Voraussetzungen

Als Grundqualifikation für die Eintragung in die Energieeffizienz-Expertenliste müssen die Absolventen "Personen mit einem nach GEG § 88 Absatz 2 berufsqualifizierendem Hochschulabschluss in den Fachrichtungen Architektur, Hochbau, Bauingenieurwesen, Technische Gebäudeausrüstung, Physik, Bauphysik, Maschinenbau oder Elektrotechnik oder einer anderen technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung mit einem Ausbildungsschwerpunkt in einem der oben genannten Gebiete" sein.

Handwerker und Techniker (Grundqualifiaktion nach GEG § 88 Absatz 3 und 4 benötigen ein zusätzliches Erweiterungsmodul um Umfang von 80 Unterrichtseinheiten. Vgl. auch EEE WG (200 UE)

Personen, die die Anforderungen an die Grundqualifiaktion nach GEG § 88 nicht erfüllen, können mit einem zusätzlichen Erweiterungsmodul im Umfang von 80 UE und einer Qualifikationsprüfung gemäß BAFA-Anforderungen als Energieberater im BAFA-Förderprogramm "Energieberatung für Wohngebäude" und als Energieeffizienz-Experte für die "Bundesförderung effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen"anerkannt werden. Vgl. auch EEE WG (200 UE)

Weitere Informationen zur Anerkennung als Energieeffizienz-Experte unter Energieeffizienz-Experte

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können in den Einstellungen Optionen auswählen, die Sie einschränken möchten.
› Einstellungen √ OK