Ressourceneffiziente Gebäude - LCA

Online-Seminar am 18.11. und 25.11.2021 (12 UE)

ANERKENNUNG ALS REGELMÄSSIGE FORTBILDUNG

  • 12 Punkte gem. Fortbildungsordnung der Architekten- u. Stadtplanerkammer Hessen und der Ingenieurkammer Hessen
  • Für die Energieeffizienz-Expertenliste: 12 UE für Wohngebäude, 12 UE für Nichtwohngebäude, 12 UE für Energieaudit DIN 16247
  • 12 Punkte für die WTA - Energieberater für Baudenkmale (beantragt)

THEMEN UND INHALTE

Zielstellung der zweitägigen Seminarreihe ist es, Ihnen als Energieberatern, Architekten und Akteuren des Baugewerbes wesentliche Grundlagen und Instrumente für die ökobilanzielle Bewertung von Bauprojekten an die Hand zu geben. Die Teilnehmenden sollen in die Lage versetzt werden, Umweltwirkungen für Materialien, Bauteile und Konstruktionen abschätzen zu können.

Dabei werden alle Phasen des Lebenszyklus – Herstellung, Nutzung, Reuse und Recycling - betrachtet (LCA), um die Ergebnisse als Grundlage für ein ressourceneffizientes Planen und Bauen nutzen zu können. Hieraus ergibt sich folgender Aufbau und Inhalt der jeweiligen Module:

Modul 1: Grundlagen der Lebenszyklusanalyse (LCA) und Planung

Grundlagen

Der Kurs vermittelt das notwendige theoretische und praktische Wissen zur softwaregestützten Erstellung einer Ökobilanz [engl. Life Cycle Assessment (LCA)]. Zudem wird gezielt auf normative Grundlagen der Ökobilanzierung eingegangen:

  • DIN EN ISO 14040 und 14044
  • EN ISO 14025:2011
  • EN 15804:2012+A2:2019

Planung

Indem Ressourceneffizienzaspekte, die den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden betreffen, frühzeitig in Entscheidungsprozesse der Planungsphasen einfließen, können nachhaltige Bauwerkslösungen entworfen, kommuniziert und realisiert werden.

Für folgende Fragestellungen sollen Lösungsansätze präsentiert werden:

  • Welche Umweltwirkungen hat der geplante Bau während seines gesamten Lebenszyklus? 
  • Wie können die Umweltwirkungen bereits in der Modellbildung effektiv reduziert werden? 
  • Gibt es eine Möglichkeit der frühen Identifikation und Visualisierung von Umweltwirkungen? 

In diesem Kontext werden auch Softwarelösungen vorgestellt, die es ermöglichen, mit bestehenden BIM Anwendungen in Echtzeit die Umweltwirkungen (Material-, Energie-, Wasser- und Klima-Fußabdrücke) von Gebäuden zu quantifizieren.

Neben den klassischen Wirkungsabschätzungsmethoden wird auch in neue Bewertungsverfahren eingeführt. Bspw. werden Ressourcen-Fußabdrücke bestimmt oder regionalisierte Bewertungsverfahren vorgestellt. Grundlage der softwaregestützten Berechnung ist die opensource Software openLCA.

Modul 2: Praxisübung und Umsetzungsbeispiel optional mit Besuch des Rathauses Korbach

Praxisübung

Dieses Modul ist durch Praxis geprägt. Unter Anleitung führen Sie einzeln oder in Gruppenarbeit eine vergleichende Ökobilanz entsprechend den in der ISO 14040 definierten Phasen durch. Sie klären die für die Erstellung der Sachbilanz erforderlichen Daten. Sie setzen für die Prozessmodellierung und Wirkungsabschätzung die Software openLCA und die GaBi Construction Materials ein. Alternativ ist die Nutzung von SURAP möglich. Um den Lerneffekt möglichst groß zu halten, stehen Ihnen verschiedene Basismodelle zur Verfügung.

Fallbeispiele für vergleichende Ökobilanzierung:

  • drei unterschiedliche Außenwände
  • unterschiedliche erdberührte Außenwände
  • drei unterschiedliche Betonmischungen für ein Brückenbauwerk

 

Umsetzungsbeispiel (Exkursion möglich)

Begleitet durch das Forschungsprojekt RückRat wurde in der Stadt Korbach der Rückbau eines bestehenden Rathausanbaus aus den 70er Jahren und die Errichtung eines Ersatzneubaus an gleicher Stelle wissenschaftlich begleitet, analysiert und bewertet. Der selektive Rückbau des Anbaus, die Bereitstellung der Recyclingbaustoffe für den Neubau im Sinne eines Urban Mining und die Entsorgung der Abfälle wurden in allen Schritten dokumentiert, qualitativ und quantitativ beschrieben und ausgewertet.

Die Ergebnisse werden derzeit in einem Leitfaden „10 Schritte zum Urban Mining für Recycling-Beton im Hochbau“ zusammengefasst. Im Rahmen der Diskussion dieses Fallbeispiels werden wesentliche Schritte und Hemmnisse vorgestellt und besprochen.

Im Anschluss freiwillig: Exkursion zum Rathaus Korbach möglich nach Voranmeldung.

REFERENTEN

Dipl.-Ing. Hans G. Weishaar Innovationsnetzwerk ressourceneffizientes Bauen Nordhessen (InRessBau)

Dr.- Ing. Husam Sameer und Dipl.-Ing Dilan Glanz, beide SURAP, Kassel

TERMINE

  • 18. November 2021  /  09:00 - 14:30 Uhr  (6 UE)
  • 25. November 2021 / 09:00 - 14:30 Uhr (6 UE)

Kosten

380,- Euro

Frühbucherrabatt 10% bei Anmeldung bis 5 Wochen vor dem Kurstermin.
Absolventen der Studienprogramme von Energie und Umwelt der Uni Kassel erhalten einen Rabatt in Höhe von 20% auf den Seminarpreis. Rabatte sind nicht kumulierbar.

Die Kosten beinhalten Seminarunterlagen in digitaler Form.

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten und unseren Datenverkehr zu analysieren. Sie können in den Einstellungen Optionen auswählen, die Sie einschränken möchten.
› Einstellungen √ OK